> Zurück

Matchtelegramm FC Bubendorf - FC Oberdorf 1:0

Affentranger Kurt 28.10.2018

vom:     Samstag, 27.10.2018, 20.00 Uhr                             

                                                  

Partie:  FC Bubendorf (3.) - FC Oberdorf (3.)   Resultat:  1:0 (1:0)
                                          
Zuschauerzahl:   50
SR Troisi Giuseppe  

Mannschaftsaufstellung

R. Heigl; K. Leutwyler, S.Gehrig, F. Golubovic, F. Berger; L. Burri, N. Gentsch, David Spescha,  R. Soares; J. Weber, T. Soares

Auswechselspieler: Minute Resultat:     Torschütze(n) Min. Verwarnungen
           

J.Hachenberger, C.Kamber, L.Wenger,

27. 1:0  B..Tschopp   Keine!

G. Afizi, J.Kragt

         

 

Kein Einsatz:

J. Hachenberger, J. Kragt

 
Bemerkungen:

Oberdorf ohne F. Wehrli, I, Karaliti, T- Moosbrugger (alle verletzt), Dimitri Spescha (2.

Mannschaft( P. Thommen, K. Vokrraj, L.Thüring, J. Zemp (andere Abwesenheit)

 

Zum Spiel:

 

Das bei misslichen Bedingungen (Schneeregen) ausgetragene Derby endete mit einem nicht unverdienten Sieg des FC Bubendorf. Er überzeugte vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, führte spielerisch-technisch die etwas feinere Klinge, gewann die meisten der sogenannten zweiten Bälle und war schneller im Umschaltspiel. Eigentlich Gründe genug, um von einem hochverdienten Sieg des Platzclubs zu sprechen. In einem normalerweise entscheidenden Punkt hatte aber der FC Oberdorf eindeutig die Nase vorn und zwar in Anzahl und Qualität der Torchancen. Bei besserer Chancenauswertung hätte er durchaus auch die Möglichkeit gehabt, die drei Punkte einzufahren. So aber blieb der vom FC Bubendorf bereits im ersten Spielabschnitt sehr schön herausgespielte Führungstreffer das einzige und schon siegbringende Tor in dieser Partie.

 

Es ist sicherlich so, dass Oberdorfs Angreifer im Moment nicht ihre beste Phase haben und es in der Effizienz etwas hapert. Es wäre jetzt aber ungerecht, diesen Mannschaftsteil, der sich schon oft von seiner besten Seite gezeigt hat, für die knappe Niederlage allein verantwortlich zu machen. Es gibt genügend Beispiele, dass auch Torschützen vom Dienst ihre Phasen mit Torflaute haben. Es ist aber auch Fakt, dass eine ins Stocken geratene Torproduktion auch sehr schnell und ohne erkennbare Gründe wieder zu laufen beginnen kann.

 

Die junge Mannschaft des FC Oberdorf hat in diesem Derby nach dem Gegentor und den nicht verwerteten Torchancen zu schnell die Geduld verloren, statt gemeinsam alle positiven Kräfte zu bündeln. "In der Ruhe liegt die Kraft" – so heisst ein Sprichwort, das auch in diesem Falle seine Berechtigung gehabt hätte. Ungeduld war indessen ein sehr schlechter Ratgeber und führte nur dazu, dass die Konzentration im Spiel noch weiter nachliess und Hektik im ganzen Team entstand. Mehr Gelassenheit wäre da unbedingt gefragt gewesen!

 

Der FC Bubendorf hat mit seinem Spiel - wie eingangs erwähnt - auch noch weitere Schwächen der Oberdörfer klar aufgedeckt. Diese gilt es auszumerzen, wenn man eine wirklich gefestigte Mannschaft werden will. Erst dann kann dieses wirklich talentierte Team des FC Oberdorf zumindest wieder von höheren Aufgaben träumen.....!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text