> Zurück

Matchtelegramm FC Oberdorf - FC Gelterkinden 1:0

Affentranger Kurt 21.10.2018

vom:     Samstag, 20.10.2018, 18.00 Uhr                             

                                                  

Partie:  FC Oberdorf (3.) - FC Gelterkinden (3.)   Resultat:  1:0 (0:0)
                                          
Zuschauerzahl:   50
SR Brechbühler René  

Mannschaftsaufstellung

R. Heigl; K. Leutwyler, J. Hachenberger, F. Golubovic, K. Vokrraj; L. Burri, N. Gentsch, David Spescha,  R. Soares; J. Weber, T. Soares

Auswechselspieler: Minute Resultat:     Torschütze(n) Min. Verwarnungen
           

C. Kamber, L. Wenger, G. Afizi,

51. 1:0 J. Weber   Keine!

F. Berger, J. Kragt

    (Penalty)    

 

J. Kragt nicht eingesetzt

         

 

Bemerkungen:

 
Oberdorf ohne S. Gehrig (Spielsperre); Dimitri Spescha, Joel Zemp (2. Mannschaft), F.  
Wehrli, T. Moosbrugger, I. Karaliti (verletzt): P. Thommen (Ausbildung); L. Thüring (privat)
 
Zum Spielverlauf:
 

Nach einem auf beiden Seiten leidenschaftlich geführten Spiel hiess der verdiente Sieger schliesslich FC Oberdorf. Der Sieg hätte aufgrund des Spielverlaufs in der 2. Halbzeit durchaus auch höher ausfallen können. Die Oberdörfer scheiterten jedoch wieder einmal an der ungenügenden Chancenauswertung.

 

In der 1. Halbzeit bekämpften sich beide Teams mit grosser Verbissenheit, aber stets im Rahmen der sportlichen Fairness. Die Folge waren zwar interessante Duelle, aber auch wenig flüssige Aktionen und eher spärliche Torszenen. Während die Oberdörfer leichte Feldvorteile für sich in Anspruch nehmen konnten, waren die Gäste in Torraumnähe eher etwas zwingender. In ihrer besten Offensivszene scheiterten sie am hervorragend reagieren R. Heigl im Tor des Platzclubs. Das 0:0 zur Pause war ein durchaus gerechtes Zwischenresultat.

 

Mit viel Unternehmungsdrang kam der FC Oberdorf aus der Kabine. Durch den in der 51. Minute von J. Weber verwandelten Foulelfmeter gab es noch einen zusätzlichen Motivationsschub.für den Rest der Partie. Die Überlegenheit der Gelb/Blauen war jetzt frappant und die guten Torchancen mehrten sich, während die Gäste offensiv nicht mehr gross in Erscheinung traten.Trotz ausgezeichneter Möglichkeiten konnten die Oberdörfer den knappen Vorsprung nicht weiter ausbauen und den Gast damit endgültig in die Knie zwingen. Die Verteidigung des knappen Resultats gelang schliesslich aber dank grosser Willensleistung des Teams ohne grössere Probleme.

 
 
Text