> Zurück

Spielbericht FC Pratteln - FC Oberdorf a 0:6

Affentranger Kurt 28.08.2016

am:       Samstag, 27.08.2016, 19.30 Uhr                                       

 

Partie:     FC Oberdorf a - FC Frenkendorf   Resultat:  0:6 (0:3)          
                                          
 Zuschauerzahl:   50
 SR: Dobric Dragan  

Mannschaftsaufstellung:

Savic; Türkyilmaz, A. Emini, Golubovic, Lohner; Yildiz, Gentsch, Wenger, R. Soares;T.Soares, Lückner

Auswechselspieler:                                   Torfolge:                                         Verwarnungen:                

Degen, Leutwyler, Rrahmani, Thüring

 

Kein Einsatz; Degen

 

 

 

 

 

 

03.      0:1   Lückner

10.      0:2   T. Soares (Penalty)

44.      0:3   Lückner

49.      0:4   Wenger 

69.      0:5   T. Soares

83.      0:6   Yildiz 

 

 

 

60. R. Soares

 

 

 

 

 

 

 

 

Bemerkungen:

Oberdorf ohne Heigl, Berger, Gehrig und Kamber (alle verletzt), Kragt, Kumli, N. Emini, Spescha, Schafran, Schafroth, Spodarzewski, R. Uran, Thommen (andere Abwesenheit)

 

Drittes Spiel – dritter Sieg !

ka. In seinem dritten Meisterschaftsspiel musste der FC Oberdorf auswärts gegen den FC Pratteln, der nicht gerade erfolgreich in die Saison gestartet ist, antreten. Solche Spiele sind oftmals auch heikel, bergen sie doch die Gefahr einer Unterschätzung des Gegners in sich. Oberdorf löste diese Aufgabe insgesamt recht souverän, aber dennoch nicht ganz überzeugend. Eine längere Phase mit einem deutlichen Leistungsabfall im ersten Spielabschnitt nach gutem  Beginn verhindert eine noch etwas bessere Bewertung des Oberdörfer Spiels. Zufolge relativ vieler Absenzen kam eine sehr junge Mannschaft zum Einsatz. Überaus erfreulich war die Leistung der zum Einsatz gekommenen Junioren, die mit Toren und Assists wesentlich zum Erfolg beitrugen und durchaus ein Versprechen für die Zukunft sind.

Die Gäste starteten resolut in die Partie. Mit 2 schnellen Toren durch Lückner (Kopfball) und T. Soares (Foul-Elfmeter) hiess es nach knapp 10 Minuten bereits 0:2 für die Gäste. Diese schnellen Tore waren jedoch eher „Gift“ für das Spiel der Oberdörfer, die plötzlich (bewusst oder unbewusst?) 1 bis 2 Gänge zurückschalteten. Es folgte ein längerer Abschnitt mit wenig Bewegung in ihrem Spiel und zu vielen unnötigen Ballverlusten. Offensiv konnte man nicht mehr grosse Akzente setzen. Man tappte zu oft in die vom Gegner aufgestellte Offsidefalle und wusste auch mit gut getretenen Eckbällen wenig anzufangen. Von dieser Schwächephase, in der der Spielfluss bei Oberdorf fast komplett verloren ging, konnte der Gegner nicht wirklich Nutzen ziehen. Allerdings musste Keeper Savic im Gästetor nach gespielten 30 Minuten  sein ganzes Können aufbieten, um den Anschlusstreffer eines allein vor ihm auftauchenden Angreifers zu verhindern. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte war bei den Gästen wieder ein deutlicher Aufwärtstrend festzustellen. Dieser wurde auch mit dem dritten Tor untermauert. Dieser Treffer von Lückner, optimal steil eingesetzt von T. Soares, war absolut lehrbuchmässig.

Nach dem Seitenwechsel liess der FC Oberdorf nichts mehr anbrennen. Der Gegner bekam jetzt auch die spielerische Überlegenheit der Gäste deutlicher zu spüren. Bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff führten ausgerechnet 2 Junioren die Mannschaft mit dem 0:4 endgültig auf die Siegesstrasse. Die Koproduktion durch Yildiz (Passgeber) und Wenger (Vollstrecker) war sehenswert. In regelmässigen Abständen erarbeiteten sich die Gäste weitere gute Chancen und konnten das Skore durch T. Soares und Yildiz auf 0:6 erhöhen. Dabei war die Chancenauswertung noch keineswegs optimal, was weitere ungenützte Möglichkeiten, darunter 2 Aluminiumtreffer, belegen. Mit diesem deutlichen Resultat sollte man sich grundsätzlich zufrieden geben können. Eine kleine Kritik ist aber nach unserer Meinung nicht ganz unberechtigt, denn gerade die Effizienz könnte bei einem stärkeren Gegner schliesslich halt doch das Zünglein an der Waage sein. Bemerkenswert, dass sich Pratteln trotz des klaren Verdikts nie aufgab und einen an und für sich nicht unverdienten Ehrentreffer anstrebte. Bei der kleinen Anzahl wirklich klarer Torchancen hätte es hier aber für dieses kleine Erfolgserlebnis einer fast schon optimalen Chancenauswertung bedurft.

Am Sonntag, 4. September 2016, 15.00 Uhr, trifft der FC Oberdorf zuhause auf den FC Arisdorf. 

Text