> Zurück

Spielbericht FC Oberdorf - SV Sissach a 0:3

Affentranger Kurt 01.05.2016

 

vom:         Samstag, 30. April 2016, 18.00 Uhr                                          

 

Partie:     FC Oberdorf - SV Sissach a   Resultat:  0:3 (0:1)
   
 Zuschauerzahl:   80
 SR: Yücel Mehmet  

Mannschaftsaufstellung:

Berger; Türkyilmaz, Gehrig, Predojevic, Golubovic; Pomes, Hashem, Ene, Lückner, Emini Naim, Chukwu

Auswechslungen:                                Torfolge:                              Verwarnungen:                

56.     Soares Ricardo für Chukwu

73.     Thommen für Emini Naim

73.     Kamber für Hashem

 

 

 

11.     0:1 Isler Severin

51.     0:2 Heer Sandro

90+3  0:3 Nyarko Alex (Penalty)

 

  

 

24.  Ene

38.  Predojevic

86.  Thommen

 

 

 

Bemerkungen:

90.+3   Gelb/rote Karte an Türkyilmaz

Oberdorf ohne Gentsch Nicolas und Soares Tiago (beide verletzt), Spescha David (Junioren B), Emini Arben und Yildiz Oktay (andere Abwesenheit)

 

Die Negativspirale dreht sich weiter

ka. Auch im 6. Rückrundenspiel fand der FC Oberdorf nicht auf die Erfolgsspur zurück. Der Gegner hiess allerdings SV Sissach; eine Mannschaft, die noch Ambitionen auf einen Aufstieg in die 2. Liga hat, und gegen die man nicht unbedingt gewinnen muss. Allerdings hätte eine Überraschung dem verunsicherten Team von Martin Kamber gut getan und einiges in positivem Sinne bewirken können. Von einer solchen Überraschung war man in  diesem Spiel aber ziemlich weit entfernt. In den folgenden entscheidenden Partien gegen Mannschaften in Reichweite muss nun der Hebel zwingend umgedreht werden. Potential ist bei Oberdorf durchaus vorhanden, es müsste einfach mal voll ausgeschöpft werden. Dazu ist nötig, dass vor allem auch die Führungsspieler mehr positive Signale setzen als bisher.

Die Gäste traten z’Hof wie eine Spitzenmannschaft auf: Laufbereit, zweikampfstark und in den Aktionen gedanklich immer einen Tick schneller als die Einheimischen. Bereits in der 11. Minute gingen sie in Führung. Severin Isler überraschte Oberdorfs Torwart aus spitzem Winkel in der näheren Torecke. Dass dieses knappe Resultat auch zur Pause noch Bestand hatte, war angesichts der Überlegenheit von Sissach fast noch als Positivum zu werten. Die Oberdörfer traten nämlich offensiv kaum gross in Erscheinung. So wurde der gegnerische Schlussmann nur einmal, mit einem guten Weitschuss, ernsthaft geprüft. Vor allem in der Vorwärtsbewegung zeigten die Blau/Gelben eklatante Schwächen. Bei der Angriffsauslösung rückten die hinteren Mannschaftsteile zu wenig schnell nach, so dass der Druck auf das gegnerische Tor ungenügend war und Sissach die entstehenden Lücken im Mittelfeld immer wieder für schnelle Gegenstösse nutzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig.  Zu passives Verhalten in der Abwehr der Einheimischen führte dazu, dass die Gäste die Führung in der 51. Minute durch Sandro Heer mit einem gekonnten Lob-Ball über den herauseilenden Torwart ausbauen konnten. Immerhin war die Reaktion der Oberdörfer auf diesen erneuten Verlusttreffer bemerkenswert. Das Team stemmte sich gegen die erneut drohende Heimniederlage und plötzlich waren Lauffreudigkeit und Agressivität da. Beides Dinge, die man in der 1. Halbzeit  weitgehend vermisst hatte. Trotz nun recht grosser Spielanteile konnte die Torgefährlichkeit aber nicht wesentlich erhöht werden. Bei den sich bietenden wenigen Torchancen fehlte es letztlich wieder an Entschlossenheit, um sich die kleine Chance auf eine Wende im Spiel aufrechtzuerhalten. Es waren die Gäste, die in der Nachspielzeit noch einen Treffer draufsetzten. Alex Nyarko verwandelte einen allerdings diskutablen Elfmeter zum verdienten 0:3-Schlussresultat.

Text