> Zurück

Matchbericht FC Oberdorf - SV Muttenz b 3:1

Affentranger Kurt 05.05.2019

vom:     Samstag, 04.05.2019, 18.00 Uhr                       

                                                  

Partie:  FC Oberdorf (3.) - SV Muttenz b (3.)  

  Resultat: 3:1 (0:1)
                                          
Zuschauerzahl:   30
SR Ecer Hakan  

Mannschaftsaufstellung

R. Heigl; F. Berger, J. Hachenberger, F. Golubovic, L. Lägeler; David Spescha; N. Gentsch, N.Tschopp, L. Wenger; T, Soares, R. Soares

Auswechselspieler: Minute Resultat:     Torschütze(n) Min. Verwarnungen
           

K. Vokrraj, N. Thommen, 

20.. 0:1

D. Zanfrini

45. N. Thommen                

D. Müller, D. Keiflin

50. 1:1 R. Soares 56. David Spescha

Nicht eingesetzt:

75.. 2:1 R. Soares    

D.Keiflin

79. 3:1 R. Soares    
 
Bemerkungen:

Oberdorf ohne St. Gehrig, L. Burri und J. Kragt (alle verletzt), I. Karaliti (Aufbautraining),

J. Weber (Militär), G. Afizi, E, Kelmendi, K. Leutwyler (andere Abwesenheit)
 
Wichtiger Heimsieg dank starker Willensleistung
 

Angesichts der Tabellensituation konnte es für dieses Spiel wiederum nur eine Devise geben: „Verlieren absolut verboten!“. Und die Oberdörfer wurden vom Trainer-Team offenbar optimal auf diese Aufgabe eingestellt, denn die Spieler zeigten auf schneebedecktem Terrain und bei andauernd leichtem Schneefall vor allem in der zweiten Halbzeit eine Top-Leistung.

 

Schon in der eher ausgeglichenen ersten Halbzeit spielte der Platzclub recht ansprechend und verzeichnete gegenüber dem Gast ein deutliches Chancenplus. Gleich mehrere Male verfehlte der FC Oberdorf bei Abschlussversuchen das Tor nur um Zentimeter, einmal rettete sogar die Querlatte für den geschlagenen Torhüter. So darf man ruhig behaupten, dass der Führungstreffer der Gäste durch Daniele Zanfrini in der 20. Minute quasi aus dem Nichts heraus gefallen ist und unter diesen Umständen für die Oberdörfer besonders ärgerlich war. Ein Zwischenfall kurz vor der Pause setzte  ihrer Moral dann erst recht zu. Bei einem fairen Zweikampf fiel N. Gentsch so unglücklich, dass er sich eine Schulterluxation zuzog und zu weiteren Abklärungen ins Spital eingeliefert werden musste. Bis zum Abtransport des Unglücksraben war das Spiel für mehrere Minuten unterbrochen.

 

Für den zweiten Spielabschnitt stellte sich zunächst die Frage, welche Auswirkungen die Geschehnisse bei den Oberdörfern auf den weiteren Verlauf der Partie haben würden. Es wurde schnell klar, dass sie sich vorgenommen hatten, gerade auf das Negativerlebnis mit positiver Kraft und der Devise "Jetzt erst recht" zu reagieren. Die Gäste begünstigten dieses Vorhaben, indem sie den Offensivbetrieb quasi einstellten und den Ball in den hinteren Reihen  immer wieder hin und her schoben. Wenn sie damit die Absicht verfolgten, den knappen Vorsprung über die Distanz zu bringen, war dies sicherlich nicht die richtige Taktik. Sie gerieten unter immer grösseren Druck der Oberdörfer, die ihre Laufbereitschaft gegenüber der ersten Halbzeit nochmals deutlich steigerten. Mit Tempofussball wurde der Gast jetzt förmlich überrannt und war kaum noch zu einer Reaktion fähig. Mit drei Treffern zwischen der 50 und 80. Minute erzielte R. Soares einen klassischen Hattrick. Er bewies dabei nicht nur technische Fertigkeit, sondern auch die Fähigkeit, auf Fehler der gegnerischen Torwarts blitzschnell zu reagieren. Ein guter Vollstrecker ist aber auch auf ein intaktes, gut funktionierendes Team angewiesen. So war der klare Sieg letztlich das Produkt einer herausragenden Leistung der gesamten Mannschaft. die diesen Sieg dem ganzen Verein und nicht zuletzt dem verunfallten Mitspieler unbedingt schenken wollte!  

 

Am nächsten Samstag, 11.05.2019 trifft der FC Oberdorf auswärts auf den SC Binningen. Anpfiff: 18.15 Uhr, Sportanlage Spiegelfeld.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text