> Zurück

Matchbericht SC Dornach - FC Oberdorf 4:2

Affentranger Kurt 14.04.2019

vom:     Samstag.13.04.2019, 19.00 Uhr                           

                                                  

Partie:  SC Dornach (3.) - FC Oberdorf (3.)   Resultat:  4:2 (1:1)
                                          
Zuschauerzahl:   30
SR Bafera Damiano  

Mannschaftsaufstellung

R. Heigl; F. Berger, N. Gentsch, K. Vokrraj; L. Burri, David Spescha, G. Afizi, N. Tschopp, L. Wenger; J. Weber, R. Soares

Auswechselspieler: Minute Resultat:     Torschütze(n) Min. Verwarnungen
           

E. Kelmendi, J. Hachenberger,  

17. 1:0

D. Seminaroti

26. R. Soares                   

F. Golubovic, Robin Thommen,

29. 1:1 N. Tschopp 47. N. Tschopp

J.Kragt

50. 2:1  Chr. Kunz 75. K. Vokrraj

Nicht eingesetzt:

52. 3:1 Ph. Borer 76.  J, Hachenberger

F. Golubovic, J. Kragt

70. 4:1 Chr. Kunz    
  71. 4:2  R. Soares    
 
Bemerkungen:

Oberdorf ohne K. Leutwyler und T. Soares (beide gesperrt); St. Gehrig (verletzt), I. Karali-

ti (Aufbautraining)

 

Eine grosse Chance verpasst!

 

Der FC Oberdorf hat die Chance verpasst, mit einem möglichen Auswärtssieg im Direktduell den Vorsprung gegenüber dem unter dem Strich platzierten SC Dornach auf 8 Punkte auszubauen.

 

Bereits in der ersten Halbzeit hätten die Oberbaselbieter ihre in relativ grosser Zahl vorhandenen und teilweise zwingenden Torchancen unbedingt nützen müssen, um das Spiel in für sie posititive Bahnen zu lenken. Sie zeigten vor allem zu Beginn recht guten Fussball, spielten aber auf den letzten entscheidenden Metern viel zu umständlich, suchten zu wenig den direkten Weg zum gegnerischen Tor. Dazu kam auch noch Pech mit einem Pfostenschuss. Statt schon früh mit zwei Treffern vorne zu liegen, hiess es in der 17. Minute wie aus dem Nichts heraus 1:0 für die Solothurner. Ein Sonntagsschuss von D. Seminaroti fand via Pfosten und daher für R.Heigl unhaltbar den  Weg ins Tor. Der Oberdörfer Verteidigung darf attestiert werden, dass sie die gegnerische Offensive mit ihren schnellen Stürmern recht gut im Griff hatten und aus dem Spiel heraus bis dahin praktisch gar nichts zuliessen. Unverkennbar hinterliess das Verlusttor gewisse Spuren bei den recht gut gestarteten Oberdörfern. In der Folge war das Spiel von Ups und Downs gekennzeichnet, die zahlreicheren und besseren Möglichkeiten notierten wir weiterhin auf Seiten der Gäste. R. Soares glich nach knapp einer halben Stunde Spielzeit wenigstens noch zum 1:1 aus, doch auch dieses Unentschieden zur Pause war in Anbetracht des betriebenen Auifwandes viel zu wenig Ertrag.

 

Nach der Pause kam es sogar noch schlimmer. Oberdorf zog seine fast schon zur Gewohnheit gewordene Schwächephase ein. Der jetzt mangelnde Druck auf den Gegner liess diesen besser ins Spiel kommen. In der 50. und 52. Minute waren Chr. Kunz und Ph. Borer für einen Doppelschlag

besorgt. Man konnte erahnen, dass diese beiden Treffer aufgrund des ganzen Spielverlaufs zumindest einer Vorentscheidung gleichkommen würde, was mit dem vierten Treffer durch Chr. Kunz 20 Minuten vor Spielschluss auch seine Bestätigung fand. Praktisch im Gegenzug verkürzte R. Soares auf 2:4 und weckte im Team zumindest wieder leise Hoffnungen. Der Platzclub verteidigte den Vorsprung aber leidenschaftlich und auch mit grosser Cleverness. Gardere diese Leidenschaft  und der absolute Siegeswille waren beim FC Obedorf in dieser Partie nicht immer zu spüren. 

 

In den beiden nächsten Heimspielen (27.4.19 gegen den FC Möhlin-Riburg/ACLI und 4.5.19 gegen den SV Muttenz b) sind auf jeden Fall Punkte gefragt.

 

Text